Angebote zu "Mittel" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Bioinformation
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Gebiet biologisch inspirierter Informationstechnik (IT) ist von großer mittel- bis langfristiger Bedeutung. Das Buch informiert über wesentliche Trends in Forschung und Technologie und ist damit Grundlage für strategische Entscheidungen im Wissenschafts- und F&E-Management. Ausgangspunkt der Studie ist eine Gegenüberstellung der biologischen Informationsverarbeitung und Methoden heutiger Informationstechnik. Das Buch basiert auf über 70 Interviews mit Experten aus den USA, Japan und Europa. Deren Aussagen wurden durch bibliometrische und patentstatistische Analysen ergänzt sowie durch eine Umfrage unter Fachleuten aus verschiedenen Bereichen der biowissenschaftlichen Forschung vervollständigt. Die Studie stellt die biologisch inspirierten Forschungsansätze in der IT und deren Anwendungsperspektiven detailliert dar, beschreibt ausführlich den internationalen Forschungsstand sowie die aktuellen Fördermaßnahmen. Darüber hinaus werden Handlungsoptionen abgeleitet.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Der urheberrechtliche Schutz digitaler Werke.
31,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die moderne Informationstechnik und die damit verbundene Digitalisierung haben zu einem unkontrollierbaren Anstieg der Produktpiraterie geführt: Durch die massenhafte Verbreitung von Computern und die Vernetzung vieler Nutzer können Raubkopien über nationale Grenzen hinweg weltweit verbreitet werden. Angesichts dieser Herausforderungen an das Urheberrecht untersucht die Autorin das verfügbare rechtliche Instrumentarium zum Schutz digitaler Werke in Deutschland, Italien und England unter Berücksichtigung internationaler und unionsrechtlicher Vorgaben.Die zunächst in Landesberichten dargestellten Schutz- und Sanktionsmaßnahmen der nationalen Rechtsordnungen werden einer ausführlichen rechtsvergleichenden Analyse unterzogen. Es wird deutlich, dass sowohl in den kontinentaleuropäischen Droit-d'auteur-Rechtsordnungen als auch im englischen Copyright breitgefächerte rechtliche Instrumentarien verfügbar sind, die in den letzten Jahren auch aufgrund internationaler und supranationaler Harmonisierungsvorgaben zunehmend ausgebaut wurden.Zugleich geht die Autorin auf die grundlegende Bedeutung außerrechtlicher Mittel, etwa in Form von technischen Schutzmaßnahmen und Digital-Rights-Management-Systemen, ein. Daneben werden anhand nationaler Lösungsmodelle verschiedene Ansätze zur Verringerung der Produktpiraterie im Informationszeitalter aufgezeigt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Handbuch Agenturberatung
27,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Anfang der 90er Jahre wurden zahlreiche Agenturberatungskonzepte und Agenturmanagement-Systeme entwickelt. Dabei handelt es sich meist um Eigenentwicklungen, denn systematische Literatur zu diesem Thema fehlte bislang.Die Hauptgründe für den Boom der Agenturberatung sind zum einen in der Einführung umfassender Informationstechnik für den Außendienst zu suchen, die zu erheblichen Veränderungen der Arbeitsabläufe geführt hat. Zum anderen sinken die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse der meisten Agenturen seit Jahren. Die Verlagerung von Verwaltungsaufgaben von den Versicherungsgesellschaften auf ihre Agenturen belastet deren Zusammenarbeit.Matthias Beenken beschreibt in seinem "Handbuch Agenturberatung" Ziele, Mittel, Ablauf und Inhalte der Agenturberatung und setzt sich kritisch mit Problemfeldern aus dem Beratungsalltag auseinander. Zahlreiche Abbildungen, Checklisten und Interviewbögen erleichtern die Entwicklung oder Optimierung eigener Agenturberatungssysteme. Eine aktuelle Umfrage unter deutschen Versicherern ergänzt den allgemeinen Überblick. Sie deckt eine Reihe von Problemen auf, die nach der ersten Euphorie bei der Einführung der Agenturberatung deutlich wurden.Das Handbuch ist als eine erste Einführung in die Thematik gedacht. Zahlreiche Praxisbeispiele machen es lebendig und erleichtern die Übertragung wissenschaftlicher Methoden in den Beratungsalltag.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Handbuch Agenturberatung
27,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Anfang der 90er Jahre wurden zahlreiche Agenturberatungskonzepte und Agenturmanagement-Systeme entwickelt. Dabei handelt es sich meist um Eigenentwicklungen, denn systematische Literatur zu diesem Thema fehlte bislang.Die Hauptgründe für den Boom der Agenturberatung sind zum einen in der Einführung umfassender Informationstechnik für den Außendienst zu suchen, die zu erheblichen Veränderungen der Arbeitsabläufe geführt hat. Zum anderen sinken die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse der meisten Agenturen seit Jahren. Die Verlagerung von Verwaltungsaufgaben von den Versicherungsgesellschaften auf ihre Agenturen belastet deren Zusammenarbeit.Matthias Beenken beschreibt in seinem "Handbuch Agenturberatung" Ziele, Mittel, Ablauf und Inhalte der Agenturberatung und setzt sich kritisch mit Problemfeldern aus dem Beratungsalltag auseinander. Zahlreiche Abbildungen, Checklisten und Interviewbögen erleichtern die Entwicklung oder Optimierung eigener Agenturberatungssysteme. Eine aktuelle Umfrage unter deutschen Versicherern ergänzt den allgemeinen Überblick. Sie deckt eine Reihe von Problemen auf, die nach der ersten Euphorie bei der Einführung der Agenturberatung deutlich wurden.Das Handbuch ist als eine erste Einführung in die Thematik gedacht. Zahlreiche Praxisbeispiele machen es lebendig und erleichtern die Übertragung wissenschaftlicher Methoden in den Beratungsalltag.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Grupp, Bruno: Materialwirtschaft mit EDV in Mit...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2003, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Materialwirtschaft mit EDV in Mittel- und Kleinbetrieb, Titelzusatz: Einführungsschritte, Standardsoftware, Praxisbeispiele, Umstellungsprobleme, Auflage: 6. Auflage von 1930 // 6. A, Autor: Grupp, Bruno, Verlag: Expert-Verlag GmbH // expert, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Datenverarbeitung // Anwendungen // Betrieb // Verwaltung // Materialwirtschaft // Wirtschaft // Material // Energie // Rohstoffe // Betriebswirtschaft // Betriebswirtschaftslehre // Informationstechnologie // IT // Technologie // Unternehmensanwendungen // Informationstechnik // allgemeine Themen, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 206, Abbildungen: Zahlr. Abb. u. Übers., Reihe: Kontakt & Studium (Nr. 3), Gewicht: 316 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Einsatz von Personal Computern in Kreditinstituten
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Arbeit zum Einsatz von Personal Computem in Kreditinstituten greift eine aktuelle und zugleich zukunftsweisende Marschrichtung im Bereich der bankbe trieblichen Informationstechnik heraus. Basierend auf einer Hille von Interviews in stra tegisch bedeutsamen Arbeits- und Geschiiftsbereichen der Kreditwirtschaft untersucht der Verfasser die Funktionalitiit von derzeit im Einsatz befmdlichen PC-Applikationen und zeigt die vielfaltigen Erfahrungen mit diesem an Bedeutung gewinnenden Bestand teil bankbetrieblicher Informatik-Strategien auf. Eine wesentliche Zielsetzung dieser Untersuchung ist die praxisnahe Darstellung von Untersrutzungsmoglichkeiten des Personal Computers fUr den Anwender, die mit Hilfe von Fallstudien umgesetzt wird. Gleichzeitig stellt der Verfasser die sowohl unter Ko sten- als auch unter Nutzenaspekten wichtigsten Einsatzfelder vor. Besondere Bedeu tung kommt der integrativen Sichtweise des PC-Einsatzes zu, die den Personal Compu ter eingebettet in eine umfassende EDV-gesrutzte Informatikstruktur versteht Von die ser Warte aus betrachtet soIl der Personal Computer als Mittel zur individuellen Daten verarbeitung auf die bereits zur Verfiigung stehenden Daten, Informationen und Dienste interner Applikationen sowie externer Informationsanbieter zugreifen konnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Methoden der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für...
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Motivation der Arbeit. Problemstellung: Seit Beginn der 1990er Jahre des vergangenen Jahrhunderts kommt auch in der öffentlichen Verwaltung vermehrt Informationstechnik zum Einsatz. In der deutschen Justizlandschaft, die hier beispielhafte Erwähnung finden soll, haben die letzten Jahre zu einer standardisierten IT-Infrastruktur geführt, in der nicht nur alle Arbeitsplätze flächendeckend mit PCs und Standardsoftware ausgestattet sind, sondern sich auch die Spannweite der von der IT-Infrastruktur abgedeckten Dienste zur Unterstützung der Fachaufgaben stark erweitert hat. Dazu haben die Landesjustizverwaltungen erhebliche Mittel in die Modernisierung und Konsolidierung der IT-Infrastruktur investiert. Zur Optimierung der Geschäftsprozesse in der öffentlichen Verwaltung werden neben einer gut ausgebauten IT-Infrastruktur auch Fachanwendungen benötigt, die über komplexe, monolithische Insellösungen mit geringer Integrationsfähigkeit hinausgehen und dem Ansatz serviceorientierter Softwarearchitekturen folgen. Hierfür sind allerdings weitere umfangreiche Investitionen notwendig. Wie in der privaten Wirtschaft ist auch in der öffentlichen Verwaltung in diesem Zusammenhang die Frage zu stellen, ob der wirtschaftlichere Weg in der Eigenfertigung oder im Fremdbezug zu sehen ist. Die Haushaltsordnungen des Bundes und der Länder bestimmen, dass Ausgaben nur soweit und nicht eher geleistet werden dürfen, als sie zur wirtschaftlichen und sparsamen Verwaltung erforderlich sind. Diese Grundregel der öffentlichen Haushaltswirtschaft ist Richtschnur für alle Arten von Verwaltungshandeln. Sie gilt damit für alle Investitionen der öffentlichen Hand, z. B. in Bau- oder Infrastrukturmassnahmen, aber gleichermassen für das komplexe Feld der Softwareentwicklung. Paragraph 7 Abs. 2 der niedersächsischen Landeshaushaltsordnung (LHO) regelt, dass für Massnahmen von finanzieller Bedeutung angemessene Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durchzuführen sind. In welcher Weise eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durchzuführen ist und wann sie als angemessen angesehen werden kann, regelt die LHO hingegen nicht. Zielsetzung: Die Fragestellung, in welcher Weise eine angemessene Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für ein Softwareentwicklungsprojekt in der öffentlichen Verwaltung durchzuführen ist, soll in der vorliegenden Arbeit aufgegriffen werden. Dazu werden, neben explizit für die öffentliche Verwaltung entwickelte Vorgehensweisen zur [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Business Rules - Geschäftsregeln. Konzepte, Mod...
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, FernUniversität Hagen (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff des Wirtschaftens wird in den Wirtschaftswissenschaften als planvolle Verfügung über knappe Mittel zur Bedürfnisbefriedigung definiert , impliziert also die Konformität des wirtschaftlichen Handelns mit bestimmten Regeln. Im unternehmerischen Kontext reicht das Spektrum dieser Regeln von gesetzlichen Vorgaben über branchenspezifische Sachzwänge bis hin zu unternehmenseigenen Arbeitsanweisungen, ist also sowohl der Herkunft als auch der zugrundeliegenden Motivation und dem Grad der Verbindlichkeit nach überaus breit angelegt. Die Bereitstellung geeigneter Informations- und Kommunikationstechnologie zur Unterstützung der Unternehmen bei der Einhaltung dieser Regeln kann dabei als zentrales Anliegen der Wirtschaftsinformatik aufgefasst werden. Deren Fokus lag zu Beginn der digitalen Revolution in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren noch auf der Optimierung und Rationalisierung der internen Geschäftsausführung durch möglichst weitreichende Automatisierung der Geschäftsprozesse, während den Aspekten der Flexibilität und Portabilität von Informationssystemen zunächst nur wenig Beachtung zukam. Der seitdem stetig zunehmende Einfluss einiger externer Rahmenbedingungen hatte jedoch zur Folge, dass den Unternehmen in immer kürzeren Abständen immer grössere Anpassungsleistungen abverlangt wurden, um am Markt bestehen zu können: Die aufgrund des rapiden technologischen Fortschritts gestiegene Produktkomplexität, die zunehmende Produktdifferenzierung bei gleichzeitig abnehmenden Produktlebenszyklen, als Folge einer zunehmenden Marktdominanz der Nachfrageseite und eines gewachsenen Einflusses des Kunden auf die Produktgestaltung, und nicht zuletzt die durch Marktsättigung und Globalisierung veränderte Wettbewerbssituation können hier als Treiber des Wandels exemplarisch genannt werden. Vor diesem Hintergrund wird die Flexibilität elektronischer Datenverarbeitung (EDV) in ihrer Bedeutung inzwischen als zu den eingangs genannten Automatisierungsbestrebungen mindestens gleichwertig , wenn nicht sogar als entscheidender Wettbewerbsvorteil im Einsatz des kritischen Erfolgsfaktors Informationstechnik (IT) eingeordnet . Der Begriff 'Business Rules' (zu Deutsch: 'Geschäftsregeln') verweist innerhalb der Wirtschaftsinformatik auf einen Ansatz, der eine von den Regeln eines Betriebes ausgehende Modellierung und Implementierung der Informationssysteme postuliert. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Dimensionen informationstechnischer Grundbildun...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Pädagogik und Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Zitat: Die amerikanische Soziologin Sherry Turkle hat Mitte der 70er Jahre, angesichts der sich in den USA - und insbesondere in den amerikanischen Universitäten - ausbreitenden Informationstechnik, ganz klar formuliert, wo die Reise hingeht: Homo sapiens sapiens betritt einen neuen Abschnitt der Entwicklung, die Zeit des Homo sapiens informaticus beginnt. 1.1 Gesellschaft und Technik (Mittelstrass) - Mittelstrass fragt, ob das rationale oder das technische Wissen des Menschen zuerst da war, also ob zuerst homo sapiens (vernünftige Menschen) oder homo fabers (technische Menschen) da waren - beides gehört zur Lebensform der Menschen: sein rationales und sein technisches Wesen, denn das rationale Wesen des Menschen bringt auch sein technisches Wesen zum Ausdruck und umgekehrt - mit rationalen Wesen ist hier gemeint, dass der Mensch das Wesen ist, das sich Wissen schafft und in seiner Lebensform auf Wissen angewiesen ist, fehlt ihm dieses Wissen wird der Mensch orientierungslos oder von fremden Wissen abhängig - mit technischen Wesen ist hier gemeint, dass Menschen sich Werkzeuge schaffen und darauf angewiesen sind, z.B. weist er mit einem Streit zwischen Anaxagoras (Der Mensch ist das klügste Wesen, weil er Hände hat) und Aristoteles (es ist die Klugheit des Menschen, der er seine Hände verdankt) auf die technische Klugheit und seine technische Rationalität hin, denn die Hand bspw. Ist ein Werkzeug, welches weitere Werkzeuge schafft - Technik ist also ein Teil des Menschen, mit dem dieser aus der nichtmenschlichen Natur heraustritt - der moderne Mensch macht sich also seine Welt, die stetig wächst - Motor der modernen Welt, unserer Welt, ist der wissenschaftliche und der technische Fortschritt - allerdings, so stellt Mittelstrass weiterhin fest, seit der Mensch sich der Natur bemächtigt hat und diese auf technischen Wegen verändert, hat er Angst, denn im vormodernen Technikverständnis war die Technik Mittel zum Zweck, das Ziel bestand darin, sich die Natur dienstbar zu machen, somit war mit der Entwicklung der Technik immer die Erreichung eines erwünschten Zieles verbunden - der Umschwung erfolgte durch die Industrialisierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, diese war ein wichtiger Schritt von der vormodernen zur modernen Welt, da der Bezug zur Natur oft aufgehoben wurde - der Übergang erfolgte dennoch fliessend und die moderne Welt trug den Namen Leonardo - Welt [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot